Mit dem NIST etwas bewegen: Unsere von Menschen geführte Position zur Zukunft der Cyberverteidigung

Veröffentlicht Nov 07, 2022
von Matias Madou
tl;dr?

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Ressource anzeigen

Die jüngste Cybersecurity Executive Order der Biden-Administration hat die Sicherheitsbranche sicherlich ins Gerede gebracht, insbesondere diejenigen, die Entwickler für die Bedeutung der Anwendung von Best Practices für sichere Codierung bei ihrer täglichen Arbeit gewinnen wollen. Zum ersten Mal müssen Entwickler, die an Software arbeiten, die von der Bundesregierung eingesetzt wird, über nachgewiesene Sicherheitskompetenzen verfügen und sich an neue, weiterentwickelte Richtlinien halten.

Dies stellt eine positive Veränderung des Status quo in der Cyberverteidigung dar und macht endlich die adäquate Weiterbildung von Entwicklern zum Bestandteil des Gesprächs. Obwohl diese Richtlinien auf die US-Regierung ausgerichtet sind, bieten sie eine globale Gelegenheit für Organisationen, sich mit den aktuellen Sicherheitsstandards zu befassen und diese zu verbessern - von Entwicklern bis hin zur Sicherheitsanalyse von Software-Lieferketten. 

Das NIST hat kürzlich die Öffentlichkeit um Kommentare gebeten, um die nächsten Aktualisierungen der HIPAA-Gesetzgebung zu informieren, und dies war eine unübersehbare Gelegenheit für uns, unsere Firmenexpertise in Positionspapieren zu bündeln, die dazu beitragen können, einen sichereren und effektiveren, von Menschen geleiteten Ansatz für die Cybersicherheit zu entwickeln, der Organisationen dabei hilft, ihre Teams für bessere Ergebnisse einzusetzen. 

Als expertengetriebene Organisation haben wir das Glück, dass einige der engagiertesten und versiertesten Cybersecurity-Experten mit uns zusammenarbeiten, darunter der Doktorand Pieter de Cremer und Dr. Brian Chess, der Teil unseres Technical Advisory Board ist. Wir drei haben unsere Köpfe zusammengesteckt, um formell Positionspapiere bei NIST einzureichen, in denen wir Wege aufzeigen, wie unser Ansatz für die Fortbildung von Entwicklern und präventive Sicherheit in der Softwareerstellungsphase die zukünftigen Cybersicherheitsstandards positiv beeinflussen könnte. 

Ein sicherer Entwicklungspfad, geebnet für Entwickler

Tools zum Scannen von Schwachstellen, Monitoring und andere Formen der Sicherheitsautomatisierung werden immer häufiger eingesetzt, und sie sind sowohl in der neuen Executive Order als auch in den NIST-Richtlinien enthalten. Sie sind ein immer wichtigerer Bestandteil eines modernen Sicherheitsprogramms, aber die Geschichte und die Gegenwart zeigen, dass insbesondere Scanning-Tools zwar mit immer größerer Effizienz Schwachstellen in Software finden, dies allein aber keinen Effekt auf deren Reduzierung oder gar eine Verbesserung der Sicherheit von Anfang an hat. 

Ein schwerfälliger Tech-Stack, der ablenkt und den Arbeitsablauf von Entwicklern verlangsamt, ist einer der Hauptgründe dafür, dass sich Entwickler nicht mit Sicherheit beschäftigen und sie in einem negativen Licht sehen. Hätten Entwickler jedoch einen geebneten Weg zur sicheren Entwicklung, der nicht nur an die Technologie, sondern auch an Sprachen, Frameworks und projektspezifische Entwicklungsziele angepasst ist, dann wäre die Einbettung von Sicherheit in den Entwicklungsprozess von Anfang an - mit so wenig Unterbrechung ihrer Produktivität wie möglich - ein Ideal, das im Laufe der Zeit zu einer signifikanten Verringerung der gängigen Schwachstellen führen würde. 


Um unser NIST-Positionspapier vollständig zu lesen, laden Sie es jetzt herunter:

Banner mit der Aufschrift "Papier: Förderung eines gepflasterten Weges für eine sichere Entwicklungsmethodik
Laden Sie unser vollständiges Positionspapier herunter, wie es dem NIST vorgeschlagen wurde.

Zertifizierungsrahmen für sichere Entwicklungspraktiken: Das (derzeit) fehlende Glied

Bis heute gibt es keine formale Zertifizierung zur Verifizierung von sicheren Codierungsfähigkeiten und Best Practices. Dies ist seit langem ein Versäumnis der Branche, und wir sind der Meinung, dass dies für die Zukunft einer verbesserten Cyberabwehr und sicheren Entwicklung unerlässlich ist. 

Wir wissen, dass es viele Formen von Sicherheitstrainings gibt, die auf Entwickler abzielen, aber wenn die Menge an groß angelegten Datenschutzverletzungen, Cyberangriffen und minderwertigem Code, die es da draußen gibt, irgendein Anzeichen dafür ist, dann werden keine sicherheitsbewussten Entwickler geschaffen und sie werden nicht mit dem Wissen ausgestattet, um eine Delle in ein Problem zu machen, das nur noch schlimmer wird. 

Die Weiterbildung von Entwicklern erfordert Tools und Schulungen, die für die tägliche Arbeit relevant, kontextbezogen und mundgerecht (aber dennoch häufig) sind und es ihnen ermöglichen, auf dem vorhandenen Wissen in den Sprachen und Frameworks aufzubauen, die sie tatsächlich verwenden. Allgemeine Schulungen reichen nicht aus, und dies muss in der Gesetzgebung und in Branchengremien wie dem NIST deutlich gemacht werden. 

Das NICE-Framework ist mehr als geeignet, um umfassende Zertifizierungsrichtlinien zu erstellen, die aktiv Methoden verwenden, die funktionieren und die für Entwickler und ihre Arbeit von größtem Interesse und Relevanz sind. Die Ausrichtung an diesem anerkannten institutionellen Rahmen hilft dabei, Praktiken zu standardisieren, die wirklich einen Unterschied machen, und bietet konkretere Wege für Organisationen, denen sie folgen können.


Um unser zweites NIST-Positionspapier vollständig zu lesen, laden Sie es jetzt herunter:

Banner mit der Aufschrift Papier: Schaffung eines Zertifizierungsrahmens für sichere Entwicklungspraktiken
Laden Sie unser vollständiges Positionspapier herunter, wie es dem NIST vorgeschlagen wurde.


Der Faktor Mensch wird bei der Cybersicherheit oft vergessen, und es ist an der Zeit, dass wir auf menschliche Lösungen für menschliche Probleme wie wiederkehrende allgemeine Sicherheitslücken hinarbeiten. Jahrzehnte alte Bugs sollten uns nicht mehr in die Quere kommen, aber es braucht die Unterstützung von globalen Regierungen, um den Status quo zu ändern und messbare, positive Auswirkungen zu erzielen.

Sind Sie bereit, Ihre Entwickler zu zertifizieren? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Schauen Sie sich unser Learning Platform heute.

Sie wollen mehr?

Tauchen Sie ein in unsere neuesten Erkenntnisse über sichere Kodierung im Blog.

Unsere umfangreiche Ressourcenbibliothek zielt darauf ab, die menschliche Herangehensweise an eine sichere Weiterbildung im Bereich der Programmierung zu stärken.

Blog ansehen
Sie wollen mehr?

Holen Sie sich die neuesten Forschungsergebnisse zur entwicklergesteuerten Sicherheit

Unsere umfangreiche Ressourcenbibliothek ist voll von hilfreichen Ressourcen, von Whitepapers bis hin zu Webinaren, die Ihnen den Einstieg in die entwicklungsorientierte sichere Programmierung erleichtern. Erforschen Sie sie jetzt.

Ressourcendrehscheibe

Secure Code Warrior Ernennung zum Gartner® Cool Vendors™ des Jahres 2022

Veröffentlicht Nov 07, 2022
Von Matias Madou

Die jüngste Cybersecurity Executive Order der Biden-Administration hat die Sicherheitsbranche sicherlich ins Gerede gebracht, insbesondere diejenigen, die Entwickler für die Bedeutung der Anwendung von Best Practices für sichere Codierung bei ihrer täglichen Arbeit gewinnen wollen. Zum ersten Mal müssen Entwickler, die an Software arbeiten, die von der Bundesregierung eingesetzt wird, über nachgewiesene Sicherheitskompetenzen verfügen und sich an neue, weiterentwickelte Richtlinien halten.

Dies stellt eine positive Veränderung des Status quo in der Cyberverteidigung dar und macht endlich die adäquate Weiterbildung von Entwicklern zum Bestandteil des Gesprächs. Obwohl diese Richtlinien auf die US-Regierung ausgerichtet sind, bieten sie eine globale Gelegenheit für Organisationen, sich mit den aktuellen Sicherheitsstandards zu befassen und diese zu verbessern - von Entwicklern bis hin zur Sicherheitsanalyse von Software-Lieferketten. 

Das NIST hat kürzlich die Öffentlichkeit um Kommentare gebeten, um die nächsten Aktualisierungen der HIPAA-Gesetzgebung zu informieren, und dies war eine unübersehbare Gelegenheit für uns, unsere Firmenexpertise in Positionspapieren zu bündeln, die dazu beitragen können, einen sichereren und effektiveren, von Menschen geleiteten Ansatz für die Cybersicherheit zu entwickeln, der Organisationen dabei hilft, ihre Teams für bessere Ergebnisse einzusetzen. 

Als expertengetriebene Organisation haben wir das Glück, dass einige der engagiertesten und versiertesten Cybersecurity-Experten mit uns zusammenarbeiten, darunter der Doktorand Pieter de Cremer und Dr. Brian Chess, der Teil unseres Technical Advisory Board ist. Wir drei haben unsere Köpfe zusammengesteckt, um formell Positionspapiere bei NIST einzureichen, in denen wir Wege aufzeigen, wie unser Ansatz für die Fortbildung von Entwicklern und präventive Sicherheit in der Softwareerstellungsphase die zukünftigen Cybersicherheitsstandards positiv beeinflussen könnte. 

Ein sicherer Entwicklungspfad, geebnet für Entwickler

Tools zum Scannen von Schwachstellen, Monitoring und andere Formen der Sicherheitsautomatisierung werden immer häufiger eingesetzt, und sie sind sowohl in der neuen Executive Order als auch in den NIST-Richtlinien enthalten. Sie sind ein immer wichtigerer Bestandteil eines modernen Sicherheitsprogramms, aber die Geschichte und die Gegenwart zeigen, dass insbesondere Scanning-Tools zwar mit immer größerer Effizienz Schwachstellen in Software finden, dies allein aber keinen Effekt auf deren Reduzierung oder gar eine Verbesserung der Sicherheit von Anfang an hat. 

Ein schwerfälliger Tech-Stack, der ablenkt und den Arbeitsablauf von Entwicklern verlangsamt, ist einer der Hauptgründe dafür, dass sich Entwickler nicht mit Sicherheit beschäftigen und sie in einem negativen Licht sehen. Hätten Entwickler jedoch einen geebneten Weg zur sicheren Entwicklung, der nicht nur an die Technologie, sondern auch an Sprachen, Frameworks und projektspezifische Entwicklungsziele angepasst ist, dann wäre die Einbettung von Sicherheit in den Entwicklungsprozess von Anfang an - mit so wenig Unterbrechung ihrer Produktivität wie möglich - ein Ideal, das im Laufe der Zeit zu einer signifikanten Verringerung der gängigen Schwachstellen führen würde. 


Um unser NIST-Positionspapier vollständig zu lesen, laden Sie es jetzt herunter:

Banner mit der Aufschrift "Papier: Förderung eines gepflasterten Weges für eine sichere Entwicklungsmethodik
Laden Sie unser vollständiges Positionspapier herunter, wie es dem NIST vorgeschlagen wurde.

Zertifizierungsrahmen für sichere Entwicklungspraktiken: Das (derzeit) fehlende Glied

Bis heute gibt es keine formale Zertifizierung zur Verifizierung von sicheren Codierungsfähigkeiten und Best Practices. Dies ist seit langem ein Versäumnis der Branche, und wir sind der Meinung, dass dies für die Zukunft einer verbesserten Cyberabwehr und sicheren Entwicklung unerlässlich ist. 

Wir wissen, dass es viele Formen von Sicherheitstrainings gibt, die auf Entwickler abzielen, aber wenn die Menge an groß angelegten Datenschutzverletzungen, Cyberangriffen und minderwertigem Code, die es da draußen gibt, irgendein Anzeichen dafür ist, dann werden keine sicherheitsbewussten Entwickler geschaffen und sie werden nicht mit dem Wissen ausgestattet, um eine Delle in ein Problem zu machen, das nur noch schlimmer wird. 

Die Weiterbildung von Entwicklern erfordert Tools und Schulungen, die für die tägliche Arbeit relevant, kontextbezogen und mundgerecht (aber dennoch häufig) sind und es ihnen ermöglichen, auf dem vorhandenen Wissen in den Sprachen und Frameworks aufzubauen, die sie tatsächlich verwenden. Allgemeine Schulungen reichen nicht aus, und dies muss in der Gesetzgebung und in Branchengremien wie dem NIST deutlich gemacht werden. 

Das NICE-Framework ist mehr als geeignet, um umfassende Zertifizierungsrichtlinien zu erstellen, die aktiv Methoden verwenden, die funktionieren und die für Entwickler und ihre Arbeit von größtem Interesse und Relevanz sind. Die Ausrichtung an diesem anerkannten institutionellen Rahmen hilft dabei, Praktiken zu standardisieren, die wirklich einen Unterschied machen, und bietet konkretere Wege für Organisationen, denen sie folgen können.


Um unser zweites NIST-Positionspapier vollständig zu lesen, laden Sie es jetzt herunter:

Banner mit der Aufschrift Papier: Schaffung eines Zertifizierungsrahmens für sichere Entwicklungspraktiken
Laden Sie unser vollständiges Positionspapier herunter, wie es dem NIST vorgeschlagen wurde.


Der Faktor Mensch wird bei der Cybersicherheit oft vergessen, und es ist an der Zeit, dass wir auf menschliche Lösungen für menschliche Probleme wie wiederkehrende allgemeine Sicherheitslücken hinarbeiten. Jahrzehnte alte Bugs sollten uns nicht mehr in die Quere kommen, aber es braucht die Unterstützung von globalen Regierungen, um den Status quo zu ändern und messbare, positive Auswirkungen zu erzielen.

Sind Sie bereit, Ihre Entwickler zu zertifizieren? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Schauen Sie sich unser Learning Platform heute.

Geben Sie Ihre Daten ein, um den vollständigen Bericht aufzurufen.

Wir bitten Sie um Ihre Erlaubnis, Ihnen Informationen über unsere Produkte und/oder verwandte Themen der sicheren Codierung zuzusenden. Wir werden Ihre persönlichen Daten immer mit äußerster Sorgfalt behandeln und sie niemals zu Marketingzwecken an andere Unternehmen verkaufen.

Huch, Gänseblümchen